Leuchturmhocker

Rallye 2018

Die Sportbootrallye wird seit 1990 jährlich vom „Schifffahrtsverein Einigkeit“ veranstaltet. Bei der Rallye kommt es nicht auf schnelles Fahren an. Der gesellige Kontakt untereinander, das Lösen von Fragen aus dem Bereich der Schifffahrt und der zu fahrenden Strecke stehen im Mittelpunkt.

Die diesjährige Rallye findet am 8. September 2018 statt.
Anmeldung und weitere Informationen beim Schiffahrtsverein Einigkeit !

Das Siegerteam aus dem letzten Jahr !

 
Da die diesjährige Rallye vom Siegerteam der „Mabene“ geplant wird, hoffen die Veranstalter auf rege Teilnahme aus dem Yachthafen Seelze !

Anfahrt 2018


p1000383
Das Wetter passte…
Die Stimmung wie immer gut…

Ein schöner Saisonstart am Anleger in Haste !

→ siehe Bildergalerie…

 

 

P.S. Wer noch Fotos von der Anfahrt hat, bitte an lievemijn@ourzone.de schicken.

Angrillen 2018

p1000383Ach was war das wieder schön !
Alle hatten etwas mitgebracht und das Wetter hat auch hinreichend mitgespielt. Ein echt gelungener Nachmittag 🙂

→ Schau mal hier…

Einer muß der erste sein

Jetzt geht’s aber los !

Der Schnee will nicht weichen !

Auf dem Weihnachtsmarkt in Hannover

img_0756Lecker Sauerkraut, Bratwurst Glühwein und auch ein Bierchen
bei weihnachtlicher Stimmung.

Alle Jahre wieder – immer schön lustig !
→ klick mal hier…

Angrillen zur Wintersaison

2017-10-13_grillen_in_seelze_009Einige Boote sind bereits ausgekrant und winterfest verpackt.
Jetzt können wir uns wieder auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.  (Danke für die Bilder Ingrid)

→ siehe Bildergalerie

Saisonende 2017

image0Es war mal wieder soweit…
Mit 18 Booten ging’s an den Anleger in Haste zur diesjährigen Abfahrt.

→ siehe Bildergalerie

Anfahrt 2017

img_7652Wie so oft in den letzten Jahren, haben wir auch dieses Jahr wieder das typische Aprilwetter erwischt. Macht nix, wir sind ja Wassersportler 🙂

→ siehe Bildergalerie

Günter Kleiß

Am 17. Januar hat unser ehemaliger Hafenmeister und langjähriger Freund Günter seine letzte Reise angetreten. Ein wertvoller, stets freundlicher Mensch hat die irdische Welt verlassen und uns dafür ewige und sehr gute Erinnerungen zurückgelassen.

Winterruhe und Sonnenschein

img_6284

image21

Aus der Mottenkiste

img_5624
Frank und Willi in ihrer besten Sturm- und Drangzeit.

Kartoffelfeuer und Bratwurst

Da haben wir es doch mal geschafft…
Nach mehreren Versuchen ein Kartoffelfeuer auf die Beine zu stellen, haben wir es nun endlich einmal wahr gemacht. Lecker Bratwurst gab es auch noch.

Frühsommertörn 2016

fruehsommer-2016
Es sollte in diesem Jahr zum zweiten mal an die Ostsee gehen.
Den Weg kannte der Skipper ja schon, deshalb gab es ausser Vorrätebunkern kaum etwas vorzubereiten sondern auf ausgetretenen Wegen nach Lübeck, der alten Hanse- und Marzipanmetropole …
 

→ Ein neuer Bericht von der Aquamarin II

Maitörn mit der AQM II

maitoern-2016
Auszug aus dem Logbuch der Aquamarin II vom Maitörn diesen Jahres. Rainer W. hat für uns wieder einen netten Reisebericht verfasst.

→ Lies mal hier

Die Nord-West Runde

WasserSport Unser Wassersportfreund Rainer Walenta hat einen tollen Bericht über seine Reise ins Wattenmeer, den Besuch der Sail 2015 sowie die geführte Wattenmeer-Tour vom LMN in der „WasserSport“ veröffentlicht.

siehe auch…
logoWassersport

→ Tourbericht hier öffnen..

Anfahrt 2016

img_2198Bei typischem Aprilwetter (es war saukalt) machten sich viele Boote zum Saisonstart hübsch.Petra und Frank haben traditionsgemäß wieder für das leibliche Wohl gesorgt.

→ s. Bildergalerie

Bald ist Ostern…

IMG_2146Manche Dinge wiederholen sich 🙂
Rolf bekommt einen neuen Mast.

Winterliche Impressionen

img_2071Lange mussten wir warten…
Jetzt hat uns der Winter doch noch erwischt.
 
→ Schau mal hier…

Angrillen 2016

Da haben wir es dann noch geschafft.
Der Grill brennt mal wieder und Würstchen und Getränke gab es auch genug. So kann es weiter gehen… !
 
→ s. Bildergalerie

Alle Jahre wieder

Mittlerweile eine schöne Tradition.

Zum Weihnachts- und Jahresausklang haben wir uns am 4. Advent wieder zum Kaffee im Restaurant „Hafenblick“ getroffen.
Die Bude war voll und Pläne für die kommende Saison wurden ausgetauscht (→ s. Bildergalerie).

Und da waren sie wieder…

img_1984Das Jahr ändert sich, aber die Tour durch den Weihnachtsmarkt bleibt ähnlich. Schlau…, so findet man sich in dem Gewimmel immer wieder.

Wie unser Hafenmeister feststellt: „Eigentlich können wir die Bilder vom letzten Jahr verwenden“ 🙂

Trotzdem immer wieder sehr schön und lustig (→ s. Bildergalerie).

Saisonende 2015

Gestern hat Familie Klingenberg wieder zur Abfahrt der diesjährigen Saison eingeladen. Viele schmückten ihre Boote und so ging es im Korso zur Spundwand nach Haste.

→ siehe Bildergalerie

 
Petra hat sich mal wieder viel Arbeit gemacht und für die gesamte Bagage leckeren Kuchen gebacken, während Hafenmeister Frank wie immer die Getränke organisierte. Der Tag endete feuchtfröhlich beim bayerischen Essen im Hafenrestaurant.

Hafenzauber

img_1841Am 11. September haben die neuen Restaurantbetreiber Angelika und Engin zum Hafenzauber eingeladen. Ein riesiges Event mit leckerem Essen, Feuerwerk, Bootskorso und was sonst noch so alles dazu gehört.

→ siehe auch Bildergalerie

Die meisten Bootseigner und auch einige Gäste hatten ihre Boote geschmückt und so zu einer tollen Illumination beigetragen. Viele hätten sich aber gewünscht in die Organisation einbezogen zu werden, damit das maritime Flair unseres schönen Hafens noch besser zur Geltung kommt.

Schiffstaufe der „mabene“

Am 28. März haben Beate und Manfred ihren neuen Traum getauft. Ein netter Mensch hat das Ereignis in Bildern festgehalten und hier als Videosequenz zur Verfügung gestellt.

 
Wir wünschen den Beiden viel Spaß mit der „mabene“ und mindestens eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Hoch hinaus…

DJI00450DJI00448Hafenmeister Frank hat sich heute als Leuchtturmwärter beworben.

Ob es klappt bleibt abzuwarten. Weil er die Troika ablehnt, wird’s wohl keine Entscheidung geben. 🙂

Angrillen

IMG_1297IMG_1309Die Beschaffung der Zutaten war noch etwas hakelig, aber der Grill war heiß und die Laune bestens.

Bald geht’s los

IMG_1275-2IMG_1283-2Der Testlauf hat schon mal funktioniert.

Kran und Hafenschlepper „Friedel“ sind wieder in Betrieb und Frank freut sich auf die Saison.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Hannover

dsci0538Glühwein, Bier, Bratwurst, Lachsbrötchen u.v.m.
Man gönnt sich ja sonst nichts.

→ s. Bildergalerie

Abfahrt

IMG_0932Am Wochenende hat unser Hafenmeister mal wieder zum jährlichen Saisonabschluß eingeladen.

Nach lecker Kaffee und Kuchen gab es auch das eine oder andere Hopfen- und Sektgetränk. Ein nettes Grillbuffet im Hafenrestaurant rundete den Abend ab.

Saisonstart 2014

p1000422 Viele bekannte und auch neue Boote und Gesichter waren dabei. Am 26. April ging es wieder zum jährlichen Saisonstart an die Spundwand in Haste.

Neues Schild

NeuesSchild
Seit gestern weist ein neues Schild am Lohnder Meer auf unseren Yachthafen hin.

Der Leuchtturm scheint sich mittlerweile als eine Art Wahrzeichen herauszubilden.

Unser Hafen soll noch schöner werden…

hafen-movie-2img_0364…und hier schafft der Meister noch selbst.

Im Zuge der schrittweisen Erneuerung der Stege, ist der Bereich neben der Kranbox an der Reihe.

 
Kaum ist der Boden aufgetaut, schon geht es mit schwerem Gerät zur Sache.

Angrillen

img_0334Sobald sich die Sonne im neuen Jahr zeigt, sind die Leuchtturmhocker nicht mehr zu bändigen. Die ersten Steaks dampfen auf dem Grill. Ein wenig Glühwein soll auch dabei gewesen sein.

Klick mal → hier…

Neu: Tipps und Termine

Auf der neuen Seite „Tipps und Termine“ findet ihr neben den aktuellen Terminen für 2014 eine Checkliste für die Einwinterung.

Alle Jahre wieder…

image-2Eine Delegation der Leuchtturmhocker inspiziert den Weihnachtsmarkt in Hannover.
→ klickst du hier…

Mein Leuchtturm – Wie alles geschah

Wie kam ich auf die Idee einen Leuchtturm zu bauen? Ehrlich gesagt weiß ich es auch nicht mehr genau, aber es war die Zeit.

Unser Haus war fertig, der Hafen lief, Gas und Wasser hatte ich neu verlegt, da musste wohl ein neues Projekt her. Und so begab es sich in der Bierrunde, zu der mich die grauen Panther Herbst 2007 (das sind Rentnerfussballer die dem TUS Seelze kostenlos helfen) eingeladen hatten.

Bei lustiger Runde mit Bier und Korn, Rotkohl und noch mehr Bier, erzählte ich den Jungs von meiner Idee man könne doch mal einen Leuchtturm bauen. Je mehr wir getrunken hatten, wuchsen die Ideen zu diesem Projekt.

Wenn man dann oben sitzen würde und das Bier in luftiger Höhe trinken könne, waren wir uns einer Meinung. Das wäre doch was.

An folgenden Tagen erzählte ich Peter (Peter Simon) von meiner Idee. Er sagte er wollle Ausschau nach einem Silo halten. Im Sommer 2008, hatte ich gerade 4 Wochen Zeit und gerade nichts besseres zu tun. Da rief Peter an und sagte, er hätte einen Silo 10 m hoch, 3 m im Durchmesser und 5 t schwer. Da schluckte ich erstmal. Da hatte ich doch nicht mit gerechnet. Nun gab es kein zurück mehr. Eine Stunde später stand der Tieflader auf dem Hof. Den hatte Peter unterwegs abgefangen.

So, das war schnell abgeladen und die Ideen wuchsen schnell, wie man es doch machen könne. Da ich noch nie ein Leuchtturm gebaut hatte, tat ich mich erst mal schwer wo und wie ? Vater war nun regelmäßig wieder auf dem Winterlager und unternahm einige Besorgungen. Günter Kleiß, Didi und Fritz halfen mir immer dabei. Ohne meine grauen Panther hätte ich es nicht geschafft das sei hier schon mal gesagt.

Getrennt, gesägt, geschweißt und gestrichen – dann aufgerichtet. Das war mein schlimmstes Erlebnis mit unserem Gittermastkran und immer Gabelstapler darunter. Immer ein Stück höher bis er ganz oben war stellte ich mir die Frage was passiert, wenn er zur anderen Seite umfällt.

Allen Mut zusammen genommen (Danke Vater, den hab ich wohl von Dir und alles erlernte auch. Das kann nicht jeder Sohn von sich behaupten es waren auch harte Jahre des Schaffens). Nun den Hebel ganz langsam und das Ding blieb stehen, auweia! Nun stand er da in seiner vollen Höhe. Hilfe! – Ganz schön hoch!

Unser alter Gastank wurde umgeändert. Er sollte als Licht aufgebaut werden. Der alte Silotricher wurde als Dach aufgesetzt. Nicht ganz gerade, aber Metall macht was es will.

Der Turm diente nun erst mal 2 Jahre als unser Cafe. Jan kocht den besten ! 3 Uhr ist nun obligatorisch. In der Zeit bin ich rumgereist und hab mir Leuchttürme angesehen. Ich musste herausfinden wie es weiter geht. So sammelte ich für den späteren Innenraum Krabbennetze aus Neuharlingersiel, eine Schiffsglocke aus Cuxhaven und beim WSA Cuxhaven bekam ich durch einen glücklichen Zufall ein Seetonnenlampe für kleines Geld. Ein Steuerrad aus Hameln dank Heinz Meier und Schiffslaternen.

Im Frühjahr 2011 – Urlaub oder Filme die zu machen waren standen nicht zu Verfügung. So entstand dann die Idee. Wolfgang Fox gab den entscheiden Hinweis. Es musste ein Platte her, auf der man sich aufhalten konnte. 4 m im Durchmesser und auf die das Licht gestellt werden sollte. Alles sollte eine Höhe haben, die ich mit eigenem Gabelstapler erreichen konnte.

Dank Jochen Venter wäre das Oberteil nicht so schnell fertig geworden. Didi war mit den Änderungen des Oberteils beschäftigt. Janosch half ihm dabei, Manfred der gerade eine schwere Krankheit überstanden hatte half bei den Spezialarbeiten. Siegmar und ich waren bei Venter und mussten ja unbedingt beim Schweißen malern danach habe ich dann die Nacht in der Augenklinik verbracht (Augen verblitzt Aua sag ich nur). Siegmar reichte die dunkle Sonnenbrille alles gut ausgegangen.

Nachdem ich das Oberteil abgenommen hatte dauerte es noch 2 Tage (leichter Regen, Kalt) bis das Oberteil ausgerichtet war 2,5 t lassen sich nicht so einfach hin und her schieben. Nun durch Führungsbleche und Aufnahmelöcher kann das Oberteil in kurzer Zeit abgenommen werden.

Die Wendeltreppe die uns außen nach oben bringt ,wurde auch bei Venter um einen Meter verlängert. Meinen großen Dank an das Team Venter! Die Turmumrandung ist aus einem alten Rosengitter hergestellt worden und die Anker hat Jochen ausbrennen lassen.

Nun war noch ein Neuanstrich fällig. Die Zeit war günstig. Bin manchen Abend in der Wanne wieder aufgetaut. Zum Innenraum gibt es zu sagen – so ein Krabbennetz auf so engem Raum aufzuhängen hat mich 2 Tage gekostet. Janosch ist dann bald geflüchtet.

Als letzte Baumaßnahme kam noch eine Treppe hinzu, die Didi und Janosch aus altem Eisen zusammengebaut haben.
Manfred und Siegmar haben uns mit Grillgut versorgt. Lecker! Nach nun 4 Wochen Bauzeit sind 50 kg Farbe und etliche Tonnen Eisen verarbeitet worden. Ich danke allen für Ihren Geist ,die Ideen und Bemühungen und den Spass den wir zusammen hatten.

Mein großer Dank geht an meinen Vater Willi, Peter, Didi, Fritz, Günter, Siegmar, Janosch, Jan, Manfred, Jochen und seinem Team.
Ich denke, dass haben wir ganz gut fürs erste Mal hinbekommen ,was kommt dann ?

Frank Klingenberg, 53 Jahre
Seelze den 6.3.2011

So kann nichts schiefgehen

Mit diesen Strümpfen ist die Richtung immer klar.

Um Verwechselungen zu vermeiden, muss man sie nach dem Ausziehen nur immer wieder in den richtigen Schuh stecken.

U-Boot voraus

img_2343 img_2332 img_2334Hier testet und optimiert ein Wassersportfreund sein selbst konstruiertes Gefährt.

 
Selten haben wir vergleichbare Boote in unserem Kran.

Unser Faktotum…

geburtstag-jan-2 geburtstag-jan-1Jan hat Geburtstag.

Alles Liebe und Gute wünscht die Hafengemeinschaft.

 

Aber was genau ist eigentlich ein Faktotum?

Faktotum (von lateinisch fac totum ‚Tu alles!‘) ist ein im 16. Jahrhundert aufgekommenes Fremdwort zur Bezeichnung einer Person, die in einem Haushalt, Betrieb oder einer sonstigen Organisation eine Vielzahl von Aufgaben wahrnimmt. Eine solche Person wird auch „Mädchen für alles“ genannt. Das Faktotum kann je nach Kontext und Organisationstyp eine unentbehrliche Hilfskraft in einer gehobenen Vertrauensstellung sein… [Wikipedia]

Und genau das passt auf unseren Jan.

Herzlichen Glückwunsch

guenter80-1guenter80-2Günter Kleiß ist 80 Jahre jung geworden.

Alles Gute und viel Gesundheit wünscht Familie Klingenberg und die Hafengemeinschaft.

Der frühe Vogel fängt den Wurm !

dererste„Der frühe Vogel kann mich mal…“ – werden Klaus und Siegmar sich nach der Überführung von Lübbecke gedacht haben. In diesem Jahr scheint uns der Winter nicht loszulassen. Eher selten war die „My Dream“ von solchen Einzapfen bewachsen.

Chronik des Yachthafen Seelze

chronikWir haben eine Chronik aus dem Jahr 1989 von
Herrn Kleinhans gefunden.

Danke für die Überarbeitung Ingrid

Druck auf dem Kessel

videoUnser Freund Peter Baum hat Dampfboot Emma im letzten Jahr kurz vor dem Auskranen mit dem Handy erwischt und das Video hier zur Verfügung gestellt.

Danke Peter

Winterimpressionen

videoHafenmeister Frank hat ein recht nettes Video mit winterlichen Impressionen auf YouTube platzieren können. Hersteller ist die Firma Villa Entertainment aus Wedemark.

→ Anschauen lohnt sich.

Neues Menü „Mehr… >> Historisches“

1995-11-08-umschauInteressante Zeitungsausschnitte und Foto’s aus
ehemaligen Tagen findet ihr → hier.

Bratkartoffel-Willi

Sein Ruf drang bis nach Skandinavien, Spanien und in die Vereinigten Staaten.
Wer es nicht glaubt, kann es → in diesem Buch ← nachlesen.

booksStadtlandschaft und Brücken in Hannover
von Dierk Schröder und Thilo Wachholz von Schlütersche Verlag (2000)

 
siehe auch: Unser Hafen